Wenn man die allgemeinen Vorteile der Podcasts betrachtet, kann man leicht erkennen, dass es sich um eine Win-Win-Situation handelt. Denn Podcasts bieten nicht nur den Abonnenten, sondern auch ihren Produzenten zahlreiche Vorteile. Die Art der Kommunikation ist an sich sehr direkt und deshalb ist es einfacher, die jeweiligen Nachrichten und Informationen an seine Zielgruppe zu übermitteln. Die Empfänger können sich quasi einfach nur zurücklehnen und zuhören. Weil die Methode so effizient ist, sind die Empfänger viel zugänglicher.

Weiterhin sind Podcasts nicht allein deshalb ideale Werkzeuge zur Wissensvermittlung. Als Produzent kann man sich viel einfacher auf das Wesentlich fokussieren, ohne sich unbedingt groß Gedanken über die visuelle Form der Präsentation seiner Beiträge machen zu müssen. Außerdem müssen sich Podcaster in fast allen Themenbereichen gegen eine erheblich geringere Anzahl an Konkurrenten durchsetzen, sofern man sich überhaupt im Wettbewerb befindet. Zudem ist der effektive Anteil der Zuhörer, der wirklich ein Interesse an den ausgestrahlten Themen hegt, bei Podcasts automatisch höher.

Darüber hinaus ist es viel einfacher, auf Podcasts zu werben oder diese zu monetarisieren, weil man seine Zielgruppe nicht erst durch Streuwerbung mühsam anwerben muss. Und wenn man subtile und weniger aufdringliche Werbemethoden einsetzt, läuft man auch keine Gefahr, auch nur einen seinen treuen Zuhörer zu verlieren. Zudem ist die Produktion von Podcast generell verhältnismäßig günstig im Vergleich zu anderen Formen der Kommunikation oder Werbung. Die Anzahl der benötigten Utensilien ist gering und das Endprodukt ist digital und unsagbar platzsparend.

Ein gut gemachter Podcast ist ein verblüffend effizientes Mittel zur Kundenbindung und sehr gut dazu geeignet, eine Zuhörerschaft zu generieren und gleichzeitig seinen Kundenstamm aufzubauen und zu erweitern. Und da es sich bei Podcasts in erster Linie nicht um Werbung handelt und die Inhalte interessant und themenspezifisch sind, ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Podcasts zum Gesprächsthema werden und durch Mundpropaganda weitergereicht werden, relativ hoch.

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.