Podcaster haben es eigentlich einfach: Sie können vor dem Mikro sitzen und müssen sich nicht darum kümmern, ob sie sich geschminkt haben oder welche Kleidung sie anhaben. Aber diese Einstellung gehört der Vergangenheit an. Denn selbst wenn ein Podcast noch immer eine Audiodatei ist, sind die Menschen dahinter sichtbarer geworden.

Viele Podcasts mit Gästen werden heute gleichzeitig als Video aufgenommen. So bekommen die Zuhörer ein besseres Bild von den Protagonisten. Sie können den Podcast auf dem Fernseher laufen lassen oder beim Joggen hören. Und hier kommen die Outfits ins Spiel. Denn so wie man keine störenden Geräusche in der Aufnahme haben will, soll die Optik ebenfalls stimmen. Frauen haben dabei eine Riesenauswahl in Online-Shops.

Bequeme Kleidung fürs Studio

Podcasterinnen können sich so anziehen, wie sie sich wohlfühlen. Wer gerne im Studio blau Kleider trägt oder bei der Aufnahme lieber im T-Shirt sitzt, kann sich online für jede Episode das passende Outfit bestellen. Da meistens wegen der besseren Tonqualität im Studio oder zu Hause aufgenommen wird, ist bequeme Kleidung eine gute Wahl. Ein schwarzes Top kombiniert mit einer Sporthose ist bequem und sieht trotzdem schick aus. Wer etwas mehr Wert auf Mode legt, wird vielleicht ein überlappendes Dobby-Midikleid auswählen oder eine moderne gestreifte Hose mit hoher Taille und entsprechendem Oberteil.

Ein weiterer Grund, warum die Kleidung bei Podcastern und Podcasterinnen wichtig ist, sind die sozialen Netzwerke. Früher hat es gereicht, dass man den Podcast bei iTunes findet und dann anhört. Heute wollen die Nutzer sehen, wer hinter den Episoden steckt. Und Podcaster selbst müssen sich bei Facebook und Instagram darstellen, damit sie neue Fans finden. Bilder sagen da immer mehr als Worte, und wer sich gut kleidet, bekommt entsprechend Aufmerksamkeit. Ein strukturierter kurzer Strick-Cardigan und ein dunkler Hintergrund, wie man ihn aus Podcaststudios kennt, machen sich gut bei Fotos vom Oberkörper .

Fotos im schicken Outfit als Werbung

Es muss aber nicht immer Foto vom Zeitpunkt der Podcastaufnahme sein. Podcastfans wollen ihre Idole in allen Lebensbereichen sehen. Deswegen kann es Schnappschüsse im Midikleid beim Spaziergang im Park ebenso geben wie vom rückenfreien Top bei einer Party. Wer Gäste in seinem Podcast ankündigen möchte, sollte dies auf jeden Fall mit Fotos tun. Auch da ist die Optik wichtig, und Modestatements mit einer schicken Strickjacke oder einem Ripp-Oberteil mit Trägern bringen bestimmt viele Klicks ein.

Man muss kein Influencer sein, um als Podcaster im modischen Bereich punkten zu können. Frauen haben es da meistens leichter als Männer, weil sie trendige Kleidung natürlicher rüberbringen können. Wer sich beim Podcasten im gerippten Baby-Lock ablichten lässt oder eine Fotosession im hochgeschlossenen Minikleid organisiert, wird dies von den Hörern sicherlich honoriert bekommen.

Und letztlich sind Outfits für Podcasterinnen schon deshalb wichtig, weil es viel Veranstaltungen gibt, zu denen man eingeladen wird. Das können Preisverleihungen sein, Messen, Podcaster- und Hörertreffen oder eine Podiumsdiskussion zum Thema Podcasts. Wer da Wert auf ein modisches Design legt, kann zusätzlich Eindruck machen.

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.